Sie befinden sich hier: Startseite > Das Tal  > Museen 

Museen

2000 Jahre können ein Tag sein. Die Zeitreise durch die spannende Geschichte des Welterbetals geschieht nicht nur unter blauem Himmel, findet sich nicht nur in den vielen historischen Burgräumen, sondern ist durch eine wunderbar vielfältige Museumslandschaft zum Greifen nah.

Keine Spur von antiquierter Staubigkeit, vielmehr ein buntes Mosaik aus Naturwundern und Überraschungskultur, von der glitzernden Karnevalskappe bis zum Furcht erregenden mittelalterlichen Folterinstrument. Dagegen wirkt das römische Arztbesteck aus Bingen wie eine freundliche Einladung, und umringt von Kuschelbären und Puppen, die in St. Goar warten, sieht die Welt zwischen Flößer- und Weinmuseum, von der französischen Moderne im Ludwig Museum Koblenz bis zum Blüchermuseum in Kaub richtig rosig aus. Zwischen zwei Wiener Kaffeehausstühlen des berühmten Möbeltischlers Thonet aus Boppard muss kein Besucher sitzen, denn von Bingen bis Koblenz ist für jedes Interessengebiet ein Museum dabei. Spannende Workshops, clevere Museumspädagogik, interessante Sonderschauen und jede Menge Kurzweil für Kinder machen aus Museen echte Erlebnisräume für Jung und Alt.

Wählen Sie Orte, Rheinseite und/oder Lagen:

links- und rechtsrheinische Orte nur linksrheinische nur rechtsrheinische
Rhein- und Höhenorte nur Rheinorte nur Höhenorte

Ihre Auswahl:

Flößer- und Schiffermuseum in oder bei

Kamp-Bornhofen

Rheinkilometer 566 > 569

Flößer- und Schiffermuseum

Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts steuerten Flößer bis zu 220 m lange und 60 m breite, ab Koblenz bis 500 m lange und 70 m breite Flöße stromabwärts zu den Schiffswerften nach Holland. Geschichten aus dem Alltag der Flößer und Schiffer sind im Museum versammelt. Historische Fotos, Modelle, Anker, Haken und Taue vermitteln einen Eindruck vom Leben der Flößer.

Öffnungszeiten: Mai-Oktober: Mi. von 14.30-17.30 Uhr sowie nach Vereinbarung | Eintritt frei

Flößer- und Schiffermuseum | Rheinuferstraße 34 (im Rathaus) | 56341 Kamp-Bornhofen

UNESCO Welterbe